camel active Schnürstiefeletten braun
  • Jetzt hier bewerben

    Living Kitchen präsentiert von EDEKA am 2. März 2018 – „Cheese – bitte lächeln und genießen!“

  • Mit ZITTY ART präsentiert von Mastercard Priceless Berlin zum Workshop

    ‚Die Magie der Potraitfotografie‘ mit Fotokünstler Thomas Friedrich Schäfer

  • Berlin

    Am Anfang war Tunix

  • Kartoffel-Spezial

    So war es beim sechsten Event von Living Kitchen präsentiert von EDEKA

  • ZITTY plus Berlins Justiz-Burnout
    Jetzt hier bewerben Living Kitchen präsentiert von EDEKA am 2. März 2018 – „Cheese – bitte lächeln und genießen!“
    Mit ZITTY ART präsentiert von Mastercard Priceless Berlin zum Workshop ‚Die Magie der Potraitfotografie‘ mit Fotokünstler Thomas Friedrich Schäfer
    Berlin Am Anfang war Tunix
    Kartoffel-Spezial So war es beim sechsten Event von Living Kitchen präsentiert von EDEKA
    Tagestipp

    28ǀ28 Achtundzwanzig Jahre mit und ohne Mauer

    BLOCH Kinder Ballettschuhe weiß

    Berliner Ensemble
    SEBAGO Schnürstiefeletten dunkelbraun
    adidas Sport Inspired Ultimate Bball Sneakers schwarz Modell 1

    Privatclub
    Tagestipp

    Hooksworms


    Bar jeder Vernunft
    Yogistar Yogatasche basic cotton 65 cm schwarz
    Tagestipp

    Brecht-Tage 2018 – Brecht und das Fragment: Fragment versus System, Kritik und Krise. Nach Brecht


    ONLY Steppweste grau
    Sanita Sanita Olympia Sandaletten grau
    bugatti bugatti Stiefeletten grau
    PUMA Sportschuhe evoPOWER Vigor 4 Graphic IT schwarz
    Die Stadtschreiber

    Mein freiwilliges soziales Jahr

    Illustration: Roland Brückner Gestern, als ich zum ersten Mal im neuen Jahr wieder in die Staatsbibliothek gefahren bin, war mein Stammplatz schon um kurz nach neun besetzt. Angekotzt hat mich das, dieser blöde Franzose mit seinen supertollen Textmarkern und den dummen Zigarrendosen, in denen er seine Karteikarten aufbewahrt, war mir um diese Uhrzeit bereits zuvorgekommen. […]

    Mehr…
    Berlin

    Prinzipien

    Kürzlich hat wer den Vorschlag gemacht, in der Wildnis eine Tischtennisplatte aufzustellen. Der Hintergrund ist, dass es jahrelang eine Tischtennisgruppe gab, die sich wöchentlich in der Sport­oase Moabit getroffen hat, bis diese schließen musste. So irre sich das anhört: Um in einer Dreieinhalbmillionen-Metropole wie Berlin Tischtennis in der Halle gegen Bezahlung spielen zu dürfen, ohne […]

    Mehr…
    Familie

    100 Prozent Wolle

    Das in Dahlem vereinsamte ­Museum für Europäische Kulturen thema­tisiert vergeblich einen Trend: Handarbeiten mit Wolle Zu Ende gedacht ist die Häuserrochade nicht. Die Museen für Ethnologie und Asia­tische Kunst haben den Dahlemer Standort geräumt, zurück bleibt das Museum für Europäische Kulturen (MEK). Das passt nicht, weil im künftigen Humboldt Forum die Europäischen Kulturen fehlen werden, […]

    Mehr…

    Kommende Tage

    bugatti BusinessSchnürschuhe braun
    Dokumentarfilm

    Im Freien Fall – W swobodnom padenii

    Vor zehn Jahren ging die Geschichte von Boris Urmatov um die Welt: Ein Raketenteil hatte nach dem Start im 1.600 Kilometer entfernten Weltraumbahnhof das Abwurfgebiet verfehlt und war im Vorgarten des Schäfers aus dem Altai-Gebirge im russisch-kasachischen Grenzgebiet eingeschlagen. Foto: Schüle Filmproduktion Erst nachdem er den Weltraumschrott eingehend untersucht und mit bloßen Händen fortgetragen hatte, […]

    Mehr…
    Berlin

    Die Überzeugungstäterin

    Wie die Berliner Filmemacherin Tini Tüllmann gegen alle Hindernisse um ihren Film „Freddy / Eddy“ kämpft

    Mehr…
    BRONX BRONX Slipper blau
    Kino

    Maze Runner – Die Auserwählten in der Todeszone

    Es geht los wie ein Mad-Max-Movie mit der Verfolgungsjagd zweier Geländefahrzeuge, die in einer Einöde einem Eisenbahnzug mit gefangenen Teenagern hinterherrasen. Es folgt ein konfuses Genre-Konglomerat aus Science-Fiction-Dystopie, Action-Thriller und Zombie-Film, mit massenweise Trümmern und flammendem Inferno. Maze Runner – Die Auserwählten in der Todeszone Foto: 20th Century Fox Der dritte, abschließendeTeil der „Maze“-Kinosaga basiert […]

    Mehr…
    Kino

    Die kleine Hexe

    Wenn sich ein Kinderbuch seit 60 Jahren ungebrochener Beliebtheit erfreut, muss der Autor etwas richtig gemacht haben. Was auf Otfried Preußlers „Die kleine Hexe“ zweifellos zutrifft und auch ­daran liegt, dass die Protagonistin mit ­ihren „erst“ 127 Jahren perfekt das ­Prinzip Kind vertritt: Sie liebt es, Schabernack zu ­treiben, setzt sich gern über die ­Verbote […]

    Mehr…
    Die Stadtschreiber

    „Neo-Nena“ von Jan Brandt

    Illu: Roland Brückner Wir hatten uns in Kreuzberg verabredet, Maren, Julia und ich, im Goldies, einer ­Edelpommesbude in der Oranienstraße. Maren und ich hatten bis vor Kurzem in der Nähe gewohnt, bis wir uns die hohen Mieten nicht mehr hatten leisten können und zu Julia nach Schöne­berg gezogen waren. Jetzt saßen wir hier, in ­diesem […]

    Mehr…
    Kunst und Musik

    Uncanny Valleys

    Kein CTM-Festival ohne angekoppelte Ausstellung mit Polit-Anspruch: 2018 geht es um Aufruhr Das klangvolle Wort „turmoil“ („Tumult“) ist Thema des CTM-Festivals 2018, des wichtigsten Events der Stadt für Avantgarde-Musik (S. 32). Geladen sind etwa die Noise-Performerin Pan Daijing und der von Björk verehrte Electro-Feinmechaniker Lotic. Yes! Doch kein CTM ohne Ausstellung mit Polit-Anspruch. Der Künstler […]

    Mehr…
    'ommage

    The Disaster Artist

    Es gibt viele schlechte Filme, aber kaum so miserable wie „The Room“ (2003) des ­gebürtigen Polen Tommy Wiseau. ­Gedreht mit einem Budget von sechs ­Millionen ­Dollar spielte er am Startwochenende weniger als 2.000 Dollar ein, wurde dann aber als Kultfilm in Spätvorstellungen noch gewinnbringend. The Disaster Artist Foto: WarnerBros/Justina Mintz Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller James […]

    Mehr…
    Kino

    Freddy/Eddy

    Seine Frau soll er verprügelt haben, nachdem er sie mit einem anderen im Bett erwischt hat. Doch Freddy (eindrucksvoll: Newcomer Felix Schäfer) kann sich an nichts erinnern. Von nun an ist der einst gefeierte Maler ein gebranntes Kind, ­seine Galeristin wendet sich von ihm ab, die Mutter will den gemeinsamen Sohn von ihm fernhalten. Zum […]

    Mehr…
    FLY FLOT Pantoffeln schwarz
    Bis einer heult

    Criminal Squad

    Man könnte jetzt formulieren, dass sich dieser testosterongeladene Reißer mit der zerrissenen US-Gesellschaft befasst, die, bis an die Zähne gerüstet, nur noch über ausgetauschte Projektile miteinander kommuniziert. Von einem Film reden, der ein Land im Krieg mit sich selbst abbildet, ein zerrissenes Land, in dem das allgemeine Recht auf Waffenbesitz längst in das Recht übergegangen […]

    Mehr…

    Sioux Mokassins Grashopper mehrfarbig

    wjrNMLtRtB

    Sioux Mokassins Grashopper mehrfarbig

    Sioux Mokassins Grashopper mehrfarbig

    Neuer Sioux-Herren-Grashopper in Mokassin-Machart aus weichem Oberleder. Mit markanter Leichtgummisohle für weiches Auftreten. Gefüttert mit Textil-Stoff und weich gepolsterter herausnehmbarer Kalbleder-Decksohle.

    Verschluss: Schnürverschluss
    Absatzart: Wedge/Keil
    Schuhweite: G
    Schuhspitze: Rund
    Obermaterial: Textil
    Futter: Synthetik
    Decksohle: Gummi
    Laufsohle: Gummi

    Dieser Artikel ist nur in Deutschland lieferbar!

    Sioux Mokassins Grashopper mehrfarbig Sioux Mokassins Grashopper mehrfarbig Sioux Mokassins Grashopper mehrfarbig Sioux Mokassins Grashopper mehrfarbig Sioux Mokassins Grashopper mehrfarbig Sioux Mokassins Grashopper mehrfarbig